Quartmajor und One Penny Black sind unsere Sieger in der Schlammschlacht von Berlin

Es war eine sehr tiefe Bahn gestern in Berlin… kein Startwagen konnte fahren und es musste angefahren werden… Aber unsere Schützlinge waren trotzdem mal wieder erfolgreich!!!! Nach einem schweren Startfehler gewinnt Quartmajor, aus der Gondolin und damit der kleine Bruder von Officer Stephen und Navy Blue, trotzdem. Wir sind beeindruckt von diesem Kraftpaket und wünschen dem Team Lila um Thorsten Tietz viel Erfolg beim weiteren „Formen“ dieser Nachwuchshoffnung.

Auch One Penny Black (a. d. Foto Finish) wird ihrer Favoritenrolle gerecht und siegt mit Thomas Reber leicht in der Schlammschlacht“ von Berlin. Dieser Sieg war überfällig, denn Peter Eggerts Stute hatte sich in den zurückliegenden Wochen stets mit exquisiten Gegnern gemessen. Wie leicht „Penny“ der Erfolg dann aber fiel, war dennoch verblüffend. Die Sechsjährige ging sofort nach vorne, regierte mit eisernem Zepter und löste sich am Ende mit fünf Längen Vorsprung hochüberlegen.

Lodrino schlägt sich nach einer langen Pause ebenfalls sehrt gut und landet auf einem vierten Rang.

So sehen Mann und Pferd aus, wenn man bei Schlammwetter an von hinten an allen vorbei muss, um zu gewinnen….
Und so die Mädchen: „Penny“ hat Start-Ziel gewonnen und hat sich nicht „dreckig“ gemacht… 😉