Norton Commander gibt sich keine Blöße

(GelsentrabPR) – Nach seinem Wechsel in das Quartier der Familie Nimczyk hatte der international geprüfte Fuchshengst Norton Commander am Maifeiertag in Gelsenkirchen den ersten Volltreffer auf deutschem Boden markiert. Der Zweite folgte erwartungsgemäß am Mittwoch, an dem im GelsenTrabPark ein interessant besetztes Programm mit insgesamt zehn Prüfungen auf der Karte stand.

Tagesbestzeit zum Beginn

Der »Commander« musste gleich zu Beginn um 16.15 Uhr ran und ging mit der vollen Unterstützung des wettenden Publikums an den Bildschirmen in das »Wettstar-Mai-Orakel«. Als 12:10-Topfavorit kam der von Michael Nimczyk gesteuerte Siebenjährige aus dem zweiten Band gut ab und verkürzte den Abstand auf den 25 Meter vor ihm gestarteten Casanova d’Amour (1/Jochen Holzschuh) sukzessiv, bis er im zweiten der drei Bögen den Anschluss herstellen konnte. Bei hohem Tempo wartete Norton Commander (6) mit seiner Attacke allerdings seelenruhig bis zur letzten Ecke, um dann seine überlegene Klasse auszuspielen und mühelos an dem freilich nie nachlassenden Piloten vorbeizulaufen. Mit 1:13,8/2.050 Meter sorgte er ganz nebenbei gleich für die Tagesbestzeit und könnte nun vielleicht schon beim nächsten Engagement eine größere Aufgabe in Angriff nehmen.

Quelle Text und Foto:
https://www.hoofworld.de/news/norton-commander-gibt-sich-keine-blosse