New Dawn siegt mit Weile im Großen Preis von Niederbayern

Nach sehr langer Krankheitspause siegt unsere ehemalige Derbyhoffnung des Jahres 2017 in Straubing Start-Ziel mit Weile in dem mit 20.000 € dotierten wettstar.de-Großer Preis von Niederbayern in (Standardrennen) 1:18,2 über 2.800 m. Zu seinen Gegnern gehörten keine geringeren als Halva von Haithabu und Celestrial Light TK.

New Dawn düpiert seine Konkurrenz…

Unter www.mein-trabrennsport.de ist Folgendes zu diesem Rennen zu lesen:

„Die zehn am späten Samstagnachmittag in Straubing angebotenen Rennen fanden den erwarteten Zuschauerzuspruch. Im Mittelpunkt des Interesses stand der wettstar.de – Großer Preis von Niederbayern, dotiert mit 20.000 Euro. Zwölf Pferde traten aus drei Bändern über die Steherdistanz von 2.800 Metern an. Von der Grundmarke kam New Dawn (Alexander Kelm) glänzend ab und sicherte sich die Führung vor Troubadour GK (Herbert Strobl) und Robin Hood Diamant (Stefan Hiendlmeier), wogegen Nico Way (Rudi Haller) durch eine Galoppade ausfiel. Cachamour (Marian Tux) aus dem zweiten Band führte als Dritter außen die zweite Spur an, dahinter fanden Jamie Oliver (Christoph Schwarz) und Gri di Caprio (Andreas Geineder) ihre Position. Hinter Samir (Peter Platzer) und Man in Black (Andreas Strobl) war zunächst noch eine Lücke zu den Pferden mit Höchstzulagen. Doch bis zum Beginn der Schlussrunde hatten Celestial Light T K (Gerhard Biendl) und Halva von Haithabu (Dennis Spangenberg) den engen Kontakt hergestellt. Auf der letzten Überseite blies Troubadour G K zum Rückzug, Cachamour sprang bis zur Disqualifikation. Vorne aber legte New Dawn zu und verschaffte sich einen passablen Vorsprung, den er bis ins Ziel in der Siegzeit von 1:18,1 beibehielt. Mit einer großartigen Schlussleistung holte sich die unverwüstliche Celestial Light T K den Ehrenplatz vor Jamie Olivier, die weiteren Gelder gingen an Halva von Haithabu und Gri di Caprio. Für Siegfahrer Alexander Kelm war es bei seiner ersten Fahrt in Straubing zugleich der erste Big Point in der noch jungen Karriere. „

New Dawn überlegen im Einlauf (Foto: W. Schaffrath)
Foto: W. Schaffrath unter www.mein-trabrennsport.de
Foto: W. Schaffrath

Wir gratulieren dem Team von Thorsten Tietz ganz herzlich und wünschen New Dawn (v. Dream Vacation a. d. Curlin) vor allem Gesundheit. Dann kann bei der Klasse des Pferdes nichts mehr schief gehen… wir drücken die Daumen für ein erfolgreiche Wintersaison 2019/2020.

Die kleine Vollschwester zu New Dawn „Sweet little lie“ (geb. 2019) macht sich unterdessen ganz toll. Sie ist nicht nur wunderschön, sondern zeigt bereits jetzt ein enormes Laufvermögen und schöne Bewegungen. Noch ist sie „zu haben“…:

Sweet little lie (v. Dream Vacation a. d. Curlin)
Foto: Claudia Mira